Bachelorstudiengang

Informationen zu Lehrveranstaltungen im 1. und 2. Studienabschnitt

Lehrveranstaltungen im 1. Studienabschnitt (Grundstudium)

Bauökonomische Grundlagen

Die Grundlagenvorlesung ist im ersten Studienabschnitt des Bachelorstudiengangs „Architektur und Stadtplanung" als Basismodul "Bauökonomische Grundlagen und Planungsmethoden" im Lehrgebiet 1: Allgemeine Grundlagen verankert. Sie dient der zusammenhängenden, systematischen Darstellung und Vermittlung von bauökonomischem Fachwissen. Sie gliedert sich in drei Teile, die wiederum die folgenden Schwerpunkte aufnehmen:

  • Teil 1: Bauplanung
    Projektumfeld und -organisation, Herstellungs- und Nutzungskostenplanung, Planungsbetriebslehre
  • Teil 2: Bauausführung
    Projektmanagement, Projektsteuerung, Kostensteuerung
  • Teil 3: Objektnutzung
    Bauen im Bestand, Investitionsrechnung, Immobilien- und Facility Management, ökologische Bilanzierung
    Mit dieser Lehrveranstaltung werden die Studierenden zum einen in die Lage versetzt, bauökonomische Fragestellungen zu identifizieren. Zum anderen werden ihnen Hilfsmittel und Wege zur Lösung dieser Fragestellungen aufgezeigt.

 

Informationen zu der Lehrveranstaltung in c@mpus

Lehrveranstaltungen im 2. Studienabschnitt (Fachstudium)

Seminare sind Lehrveranstaltungen, in denen die verschiedenen Aspekte der Bauökonomie erörtert und diskutiert werden. Grundsätzlich werden vom Institut für Bauökonomie mehrere Seminare angeboten, deren Inhalte von der Bauplanung über die Bauausführung bis zur Objektnutzung reichen. Bei den Seminaren (vor allem bei den 6 LP Seminaren) wird in zunehmendem Maße mit dem Case-Study-Konzept gearbeitet. Fragestellungen, die bereits in der Grundlagenvorlesung präsentiert werden, können auf diese Weise anhand von konkreten Beispielen vertiefend behandelt werden. Die Studierenden werden damit in die Lage versetzt, ihre bauökonomischen Fähigkeiten im Team weiterzuentwickeln. Aufgrund der wechselnden Themen jedes Semesters lernen die Studierenden das breite Spektrum der Bauökonomie im Detail kennen.

Seminare

Die Veranstaltung beschäftigt sich praxisnah mit allen Themen des Bauens für die Industrie im Lebenszyklus von Standorten und Gebäuden, die so gebündelt selten an der Universität behandelt werden.

Corporate Real Estate Management umfasst die gesamte Prozesskette von der strategischen Flächenplanung, Standortsuche, Standortauswahl, über Planung, Instandhaltung, Kosten, Projekt-/Bauleitung von komplexen Bauprojekten bis zu deren Weiterverwertung nach der ersten Nutzungsphase. Die Studierenden erhalten Einblick in die Abläufe, Methoden und Tools, die Voraussetzung sind für die erfolgreiche Abwicklung von Projekten unterschiedlichster Art.

Von Referenten, die in der Praxis die jeweiligen Themen verantworten, werden entwerferische, planerische, organisatorische sowie ökonomische Aspekte beleuchtet, die bei der Entwicklung, Planung und Realisierung baulicher Anlagen für Industrieunternehmen berücksichtigt werden müssen. Sie geben Einblicke in Produktion und Entwicklung, in die reale Verknüpfung von Planung mit der Realisierung auf der Baustelle und deren Bedeutung für das professionelle, erfolgreiche Betreiben von Gebäuden und Anlagen über Jahrzehnte.

Die Ameldung zum Seminar erfolgt über c@mpus: im Zeitfenster 22.04., 9 h - 23.04.2020, 19 h.
Die Platzvergabe erfolgt ebenfalls über c@mpus.

Informationen zu dieser Lehrveranstaltung in c@mpus

Der Erfolg von Bauprojekten hängt maßgeblich von der Qualität ihres Managements ab. Qualitäten, Kosten und Termine sind wichtige Bausteine, die in allen Projektphasen geplant und gesteuert werden müssen – auch um einen Entwurf gestalterisch herausragend realisieren zu können.

Welche Projektziele müssen definiert werden, um Erfolg messen zu können? Welche Formen der Projektorganisation gibt es? Wie strukturiere ich ein Projekt? Wie funktionieren Informations-, Kommunikations- und Entscheidungsprozesse? Welche Rolle spielen Terminplanung, Ablaufmanagement, Kosten und Gesamtinvestition? Welche Leistungsbilder und Verträge gibt es? Wie steuert man ein Projekt? Welche Soft Skills sind in der Zusammenarbeit mit den weiteren Beteiligten eines Bauprojekts hilfreich?

Im Seminar werden Lösungen anhand von Fallbeispielen erarbeitet und diskutiert. Exkursionen zu laufenden Projekten vermitteln weitere praktische Eindrücke. Ziel ist es, Bauprojektmanagement als Hilfsmittel - nicht als Selbstzweck - verstehen und anwenden zu lernen und dabei zu erkennen, wie vielfältig der Beruf des Architekten ist.
Neben allgemein gültigen Praktiken des Bauprojektmanagements werden Einblicke in die Rahmenbedingungen und Prozesse der öffentlichen Bauherrschaft eröffnet.

Die Ameldung zum Seminar erfolgt über c@mpus: im Zeitfenster 22.04., 9 h - 23.04.2020, 19 h.
Die Platzvergabe erfolgt ebenfalls über c@mpus.

Informationen zu dieser Lehrveranstaltung in c@mpus

Die Veranstaltung widmet sich dem Themenbereich Terminplanung und BIM.

Im Seminar werden dazu die grundsätzlichen Methoden und Theoriekenntnisse vermittelt. Dabei steht neben den Grundlagen auch die praktische Anwendung im Mittelpunkt, indem die Studierenden die Arbeitsprozesse am Beispiel verschiedener Software-Tools kennenlernen (Autodesk Revit, Vico Office, Navisworks, Microsoft Project). Mehrere Workshops bieten die Gelegenheit, die Fähigkeiten im Bereich der EDV-gestützten Mengenermittlung und Terminplanung anzuwenden.

Parallel dazu werden verschiedene Planungsbüros ihre Arbeitsweisen der integralen Planung (BIM) in Verbindung mit Terminplanung vorstellen und geben den Studierenden einen Einblick in die Praxis. Zudem führen die Studierenden themenbezogene Interviews in weiteren Planungsbüros.

Die Ameldung zum Seminar erfolgt über c@mpus: im Zeitfenster 22.04., 9 h - 23.04.2020, 19 h.
Die Platzvergabe erfolgt ebenfalls über c@mpus.

 

 

Informationen zu dieser Lehrveranstaltung in c@mpus

Die Veranstaltung widmet sich den Themenbereichen Mengenermittlung, Kostenplanung, Honorarermittlung und Terminplanung im Bauwesen.

Dabei steht neben den theoretischen Grundlagen vor allem die praktische Anwendung im Mittelpunkt. In der ersten Seminarhälfte lernen die Studierenden neben den Basiskenntnissen verschiedene Softwareanwendungen kennen und werden sie am Beispiel von konkreten Projektbeispielen anwenden.
In der zweiten Hälfte bietet ein Workshop die Gelegenheit, die gerade erlernten Fähigkeiten im Bereich der EDV-gestützten Mengenermittlung, Kostenplanung sowie der Terminplanung und Honorarermittlung anhand eines geeigneten, eigenen Entwurfsprojektes zu erproben.

Abschließend werden die Ergebnisse im Rahmen des Seminars präsentiert.

Die Ameldung zum Seminar erfolgt über c@mpus: im Zeitfenster 22.04., 9 h - 23.04.2020, 19 h.
Die Platzvergabe erfolgt ebenfalls über c@mpus.

Informationen zu dieser Lehrveranstaltung in c@mpus

Die Veranstaltung widmet sich den Themenbereichen Mengenermittlung, Kostenplanung, Honorarermittlung und Terminplanung im Bauwesen.

Dabei steht neben den theoretischen Grundlagen vor allem die praktische Anwendung im Mittelpunkt. In der ersten Seminarhälfte lernen die Studierenden neben den Basiskenntnissen verschiedene Softwareanwendungen kennen und werden sie am Beispiel von konkreten Projektbeispielen anwenden.
In der zweiten Hälfte bietet ein Workshop die Gelegenheit, die gerade erlernten Fähigkeiten im Bereich der EDV-gestützten Mengenermittlung, Kostenplanung sowie der Terminplanung und Honorarermittlung anhand eines geeigneten, eigenen Entwurfsprojektes zu erproben.

Abschließend werden die Ergebnisse im Rahmen des Seminars präsentiert.

Die Ameldung zum Seminar erfolgt über c@mpus: im Zeitfenster 22.04., 9 h - 23.04.2020, 19 h.
Die Platzvergabe erfolgt ebenfalls über c@mpus.

 

Informationen zu dieser Lehrveranstaltung in c@mpus

Entwufs-/Projektarbeit und Bachelorabschlussarbeit

Zum Seitenanfang